Navigieren auf OneGov GEVER - Geschäftverwaltung mit integrierter Sitzungs- und Protokollverwaltung

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

OneGov GEVER Release 2018.4

25.07.2018 13:52

Mit dem Release 2018.4 konnten die OGIPs 26 (sequenzielle Aufgaben), 36 (Benachrichtigung bei Anträgen) sowie 45 (Verbesserung von Berechtigungen von Aufgaben) umgesetzt werden. Zudem sind neu die zuletzt verwendeten Dokumente besser ersichtlich. Auch können Administratoren jetzt einen Export des aktuellen Ordnungssystems selbstständig anstossen. Und: Aufgaben können neu mit Emojis kommentiert werden.

OneGov GEVER Release 2018.4

Mit dem Release 2018.4 konnten die OGIPs 26 (sequenzielle Aufgaben), 36 (Benachrichtigung bei Anträgen) sowie 45 (Verbesserung von Berechtigungen von Aufgaben) umgesetzt werden. Zudem sind neu die zuletzt verwendeten Dokumente besser ersichtlich. Auch können Administratoren jetzt einen Export des aktuellen Ordnungssystems selbstständig anstossen. Und: Aufgaben können neu mit Emojis kommentiert werden.

OGIP 36 - Benachrichtigungen bei Anträgen (SPV)

Durch den OGIP 36 werden gevergestützte Benachrichtigungen für die Sitzungs- und Protokollverwaltung zur Verfügung gestellt. Dadurch soll erreicht werden, dass die Kommunikation - konkret die Benachrichtigungen - zwischen Antragsstellenden und Sitzungsplanenden innerhalb von OneGov GEVER stattfinden kann.

 Dazu wurde beim Antrag neu das Feld „Antragssteller“ hinzugefügt. Dadurch wird die in diesem Feld hinterlegte Person bei diversen Aktionen (z.B. Antrag zurückweisen, traktandieren etc.) des Antrags benachrichtigt.

Bild Legende:

OGIP 26 - sequenzielle Abläufe

Durch den OGIP 26 werden sequenzielle Aufgabenabläufe ermöglicht. Dadurch können voneinander abhängige Aufgabenketten nun auch in OneGov GEVER abgebildet werden.

 Bis jetzt war es mit Standardabläufen nur möglich, parallele Aufgabenabläufe auszulösen. Parallel bedeutet in diesem Fall, dass alle Aufgaben der Aufgabenkette gleichzeitig ausgelöst werden und den Status „Offen“ erhalten. Beim sequenziellen Ablauftyp werden zwar alle Aufgaben beim Auslösen des Standardablaufs aktiviert, jedoch erhält nur die erste Aufgabe in den Status „Offen“. Die weiteren Aufgaben befinden sich im Status „Geplant“. Wird eine Aufgabe abgeschlossen, löst dies die nächste Aufgabe aus, welche vom Status „Geplant“ in „Offen“ wechselt. Der gesamte Funktionsumfang kann in der Dokumentation nachgelesen werden.

Zuletzt verwendete Dokumente

Neu steht in der Service-Navigation eine Übersicht zum Status von Dokumenten zur Verfügung. Beim Klick auf das Icon erscheint eine Übersicht, welche alle ausgecheckten sowie kürzlich bearbeiteten Dokumente enthält (eingeloggter Benutzer).

Bild Legende:

OGIP 45 -  Verbesserung von Berechtigungen von Aufgaben

Der OGIP 45 hat einerseits ermöglicht, dass die Aufschlüsselung, wie ein Benutzender eine Berechtigung erhalten hat, ersichtlich wird. Dafür ist neu im Info-Tab sowie unter Aktionen à Freigabe ein Tool-Tipp mit einem blauen „?“ verfügbar, bei welchem sich Sachbearbeitende informieren können, warum ein Benutzender eine Berechtigung hat.

Bild Legende:

Weiter wurde mit diesem OGIP 45 ermöglicht, dass Berechtigungen, welche mittels Aufgabe auf OneGov GEVER Inhalte erteilt wurden, beim Abschluss der Aufgabe wieder entzogen werden.

Diverse Verbesserungen

  • Microsoft Publisher Dateien werden neu vom Office Connector unterstützt.
  • Eincheck-Kommentare von Dokumenten können neu als Tool Tipp oder direkt in der Dokument-Vorschau gelesen werden. Mehr zu diesem Thema lässt sich im Feedbackforum nachlesen.
  • Fehler, welche durch den eCH-0147 Import generiert werden, können gezielter behandelt werden.
  • Neu können beim Kommentieren von Aufgaben Emojis verwendet werden.
  • Administratoren können neu das aktuelle Ordnungssystem exportieren.
  • Schlagworte werden neu in der Dokumenten-Detailansicht dargestellt.
  • PDFs werden nach der Dokumenterstellung neu automatisch erstellt, wodurch sofort die PDF-Vorschau ersichtlich wird.
  • Das Metadatumfeld „externe Referenz“ ist neu klickbar.
  • Anpassungen Aufgabenworkflow: Abgelehnte Aufgaben werden neu direkt dem Auftragnehmer zurückzugewiesen. Weiter wurde der Status „Storniert“ vom Status „Abgebrochen“ abgelöst.
  • An der RESTful API wurden diverse Verbesserungen vorgenommen. Die Schnittstelle wird auch bereits von diversen Drittpartnern eingesetzt.

 Sitzungs- und Protokollverwaltung

  • In den Sitzungsvorlagen können neu wiederverwendete Zwischentitel vordefiniert werden.
  • Statusänderungen der Anträge können neu alle kommentiert werden.
  • Beim Erstellen eines Antrags kann neu ein bestehendes Dokument im Dossier als Antrag ausgewählt werden.
  • Anträge und Traktanden haben neu das Feld „Beschreibung“.
  • Neu befindet sich ein Button „Antrag erstellen“ beim Dokumenten-Tab eines Dossiers. Damit können Anträge direkt mit mehreren Dokumenten als Anhang erstellt werden.
  • Es können neu mehrere unterschiedliche Antragsvorlagen für Ad-Hoc Anträge konfiguriert werden.
  • Neu stehen Doc-Properties auch für Dokumente, die sich in Anträgen und in Aufgaben befinden, zur Verfügung.
  • Das Datumsformat der generierten Protokolle/Protokollauszüge (aus Sablon-Vorlagen) kann neu verwendet werden.
  • Das Generierungsdatum steht neu auch als Variable für die Sablon-Vorlagen zur Verfügung.
  • Das Gesamt-Protokoll einer Sitzung ist neu auch bearbeitbar bevor die Sitzung als abgeschlossen gilt.
  • Komiteeauflistungen werden neu alphabetisch nach Titel der Kommittees sortiert.
abgelegt unter:

Weitere Informationen.

Fusszeile